Prozessmanagement

Ziel des Geschäftsprozessmanagements ist es, die in jedem Unternehmen existierenden
Informationen zu den eigenen Geschäftsprozessen zu nutzen, um sich auf den Kunden
einzustellen und als Ergebnis die Unternehmensziele besser zu erreichen.
Insbesondere gehören dazu

      • Kennen der eigenen Geschäftsprozesse,
      • Gestalten und Verbessern der Prozesse, Geschäftsprozessoptimierung,
      • Dokumentieren der Abläufe, weil es zum Beispiel das Gesetz vorschreibt,
      • prozessorientierte Kostenkalkulation,
      • Abbilden der Unternehmenseinheit mit fest definierten Rollen und Rechten,
      • so flexibel wie nötig sein, so dass die Ausnahme zur Regel werden kann,
      • Festlegen klarer Schnittstellen zwischen Prozessen, so dass Prozessketten
        und Verschachtelungen von Prozessen einfach gebildet werden können.

Aus den Zielsetzungen ergeben sich daher folgende Tätigkeitsbereiche für das
Geschäftsprozessmanagement:

      • Planen und Modellieren von Prozessen,
      • Durchführen der Arbeiten beziehungsweise Arbeiten nach Prozessen,
      • Überwachen der Prozesse.

Die Erkenntnisse aus dem Überwachen fließen idealerweise in einem Kreislauf wieder in
die Planung ein.

Geschäftsprozessmanagement im Zusammenhang mit der IT hat vor allem die Abstimmung
von Geschäftsfunktionen und IT im Fokus.
Daraus ergeben sich dann die folgenden Ziele:

    • erhöhte Effizienz
    • erhöhte Transparenz
    • erhöhte Flexibilität
    • bessere Qualität
    • reduzierte Kosten
    • Erschließung neuer Geschäftsmodelle

 

 

 

 

 

 
.